Mehr als 40 Jahre Erfahrung
Versandkostenfrei ab 75 Euro
Einfache Finanzierung möglich

Fördermöglichkeiten

 BAFA - Förderung von Pelletkaminöfen mit Wassertasche

Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) fördert:

 

1. Basisförderung:

Die Basisförderung beträgt 80 Euro je Kilowatt installierter Nennwärmeleistung, mindestens jedoch: 2.000 Euro je Anlage.
Voraussetzungen für Pelletofen mit Wassertasche

  • Nennwärmeleistung: Mindestens 5 Kilowatt

  • Nennwärmeleistung: Maximal 100 Kilowatt

  • Ausschließlicher Einsatz von naturbelassener Biomasse (§ 3 Absatz 1 Nummer 4, 5, 5a, 8 oder 13 der 1. BImSchV)

  • Einhaltung folgender Grenzwerte auf Basis eines Volumengehalts an Sauerstoff im Abgas von 13 Prozent im Normzustand (273 K, 1013 hPa):

    • Maximal 200 Milligramm/Kubikmeter Kohlenmonoxid bei Nennwärmeleistung

    • Maximal 20 Milligramm/Kubikmeter staubförmige Emissionen

  • Feuerungstechnischer Wirkungsgrad: Mindestens 90 Prozent

  • Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage

  • Bescheinigung über das Ergebnis der Überprüfung, Messung und Benutzung für eine Feuerungsanlage für feste Brennstoffe nach 1. BImSchV


2. Kombinationsbonus bei Biomasseanlagen

Ein Kombinationsbonus von zusätzlich 500 Euro je Anlagenkombination ist möglich bei:

  • Gleichzeitiger Errichtung einer förderfähigen Solarthermie- oder Wärmepumpenanlage

  • Anschluss der Biomasseanlage an ein Wärmenetz

 

3. Einzelmaßnahmen zur Optimierung der Heizungsanlage

Für Optimierungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der gleichzeitigen Errichtung einer Biomasseanlage kann einmalig ein Investitionszuschuss gewährt werden („Optimierungsbonus“). Der Zuschuss beträgt 10 % der förderfähigen Investitionskosten (Netto), höchstens jedoch 50 % der Basisförderung für die Biomasseanlagen. Förderfähig sind Maßnahmen, die hier erwähnt werden.

Nicht berücksichtigt werden können:

  • Maßnahmen, deren Durchführung Voraussetzung für die Förderbarkeit der Biomasseanlage sind

  • Investitionskosten, die bereits hinsichtlich anderer Fördermaßnahmen geltend gemacht werden/wurden

  

4. Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE)

Sie können einen Zusatzbonus für den Austausch ineffizienter Altanlagen durch moderne Heizungen in Kombination mit einer Optimierung des gesamten Heizungssystems vom BAFA erhalten (nicht kumulierbar mit dem „Optimierungsbonus“).

Förderung der Modernisierung von Heizungsanlagen bei Nutzung erneuerbarer Energien

Zusatzbonus für die Ersetzung besonders ineffizienter Heizungsanlagen oder die Integration einer heizungsunterstützenden Solarthermieanlage in Kombination mit einer Optimierung des gesamten Heizungssystems im Rahmen einer Antragstellung nach den Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt vom 11. März 2015 (Marktanreizprogramm). Mit dem APEE wird der Umstieg zu modernen Heizungen auf Basis erneuerbarer Energien stärker und umfassender gefördert. Diejenigen, die unter Inanspruchnahme des Marktanreizprogramms ihre besonders ineffiziente Heizungsanlage austauschen oder solarthermisch modernisieren möchten, können eine zusätzliche Förderung erhalten, wenn sie zugleich das gesamte Heizungssystem (inklusive Heizkörpern und Rohrleitungen) optimieren.

Einen einmaligen Investitionszuschuss von 600 Euro erhalten Sie zudem für die Umsetzung aller erforderlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz am Heizungssystem.

Die Zusatzförderung nach dem APEE ist nicht kumulierbar mit dem Optimierungsbonus nach dem Marktanzreizprogramm.

BAFA - Kontaktdaten

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, Referat 513 – Grundsatz Marktanreizprogramm
Frankfurter Straße 29 – 35, 65760 Eschborn
Telefon: 06196 908-1625, Fax: 06196 908-1800

 
Links:

- BAFA – Informationen zu Basis- und Zusatzförderungen für Biomasseanlagen

- BAFA – Förderübersicht Biomasseanlagen (PDF)

- BAFA – Liste der förderfähigen automatisch beschickten Biomasseanlagen (PDF)

- BAFA – Antragsformular für die Förderung einer Biomasseanlage

- BAFA – Förderübersicht Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE) (PDF)

 

Förderprogramm progres-nrw

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert:

Wassergeführte Pelletkaminöfen werden mit 750 Euro gefördert unter folgenden Bedingungen:

  1. Es wird eine Anlage je Gebäude und Standort gefördert.
  2. Die Anlage muss als einzige Hauptheizung dienen.
  3. Die Anlage wird nur in Verbindung mit einer thermischen Solaranlage (Bestand oder neu) gefördert.
  4. Die Anlage muss mit einem Speicher verbunden sein mit einer Mindestgröße von 30L/kW.
  5. Die Anlage muss beim BAFA als förderfähig gelistet sein.
  6. Die fachgerechte Montage ist durch eine Fachunternehmerbescheinigung nachzuweisen.


Kontaktdaten

Land Nordrhein-Westfalen
vertreten durch die Bezirksregierung Arnsberg
Seibertzstraße 1
59821 Arnsberg
Telefon: 02931 82-0
Fax: 02931 82-2520

Links:
progres.nrw – Förderrichtlinie (PDF)
progres.nrw – Antragsformular (PDF)

Zuletzt angesehen